Aktiv werden – Weg vom Bildschirm

CategoriesMethodenkniff mit Piff

Mit zwei Projekten hat unsere Sportfachschaft versucht, das Thema Sport und Bewegung mit einem guten Zweck zu verbinden.

(von Nina Seidel – Sportfachschaft Gymnasium Lappersdorf)

Lauf nach Tansania

Aktueller Stand auf der Homepage

Mit dem aktuellen Projekt „Lauf nach Tansania“ sollen die Kinder sich draußen bewegen (joggen, walken oder wandern – alles zu Fuß ist erlaubt) und die erreichte Kilometerzahl melden. Oft unterstützt auch die Oma, der Papa oder der kleine Bruder im Sammeln der Kilometer.

Ziel ist es, dass die Schulgemeinschaft die Strecke von Lappersdorf bis nach Tansania zu unserer Partnerschule in Kisangara zurücklegt. Knappe 9600km sind zu bewältigen! Auf der Homepage steht immer, wie weit wir inzwischen sind (https://www.gymnasium-lappersdorf.de/fachschaften/sport/).

Das Ankommen soll dann mit einer Video-Schalte gefeiert werden.

Winterchallenge

Video auf der Homepage unter https://www.gymnasium-lappersdorf.de/fachschaften/sport/

In der Weihnachtschallenge sollten die Kinder während der Weihnachtsferien selbst gewählte sportliche Herausforderungen bewältigen und dafür Geld sammeln – wie bei einem Sponsorenlauf. Mögliche Challenges waren:

  • Radln für die Wadln: Radfahren
  • Pennst Du noch oder pumpst du schon: Liegestütze / Crunches / Hampelmann / Hantelübungen, Runtastic
  • Ab ins Körbchen: Basketball Korbwürfe
  • Yes, I can: mit Fahrrad oder zu Fuß statt mit dem Elterntaxi

Auch nicht-sportliche Challenges wurden akzeptiert wie:

  • Feel the Music (Betrag pro Zeiteinheit Musikinstrument üben) oder
  • Das bisschen Haushalt ( Betrag je vereinbarter Hilfe im Haushalt).

Als letztes forderte die Abfahrtshocken Challenge die Schüler*innen heraus. Dazu absolvieren die Schüller*innen die Übungen in unseren zwei Trainingsvideos, gerne auch in mehreren Durchgängen und machen sich fit für die Abfahrtshocke (https://www.gymnasium-lappersdorf.de/fachschaften/sport/)

Mit solchen innovativen Sportprojekten sollen die Schüler/innen dazu angeregt werden, sich zu bewegen und den Bildschirmplatz zu verlassen. Gleichzeitig soll das Gefühl des Zusammenhalts gestärkt werden. Gerade in Zeiten der sozialen Isolation sind gemeinschaftsfördernde Projekte wichtig.

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.